Der Sänger

Boris Eder
Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.Yehudi Menuhin

Neben seinem Schauspielstudium absolvierte er eine klassische Gesangsausbildung, die er bis heute bei Carol Blaickner–Mayo fortsetzt.

Boris Eder ist Mitbegründer des klassischen Wiener Schrammelquartetts „Neue Wiener Concert–Schrammeln“ und begann 1996 erstmals mit einem musikalischen Soloprogramm, das Hermann Leopoldi gewidmet war, auf sich aufmerksam zu machen.

Diesem Programm folgten noch zwei weitere Hermann Leopoldi gewidmete Abende „Schnucki, ach Schnucki! (gemeinsam mit Alexandra Haring) und „Schöne Isabelle, darf ich´s wagen..." (mit Caroline Vasicek).

Im Musiktheater war er u. a. als Emanuel Schikaneder im Musical „Mozart!“ zu sehen, verkörperte den Conférencier in „Cabaret“ (Oper Graz) und den Dr. Siedler im „Weißen Rössl“ (Kammerspiele Wien, Theater am Kurfürstendamm Berlin).

Seit der Saison 2012/2013 ist Boris Eder fixes Ensemblemitglied an der Wiener Volksoper und dort in so unterschiedlichen Rollen wie dem Pepi in "Wiener Blut", dem Zirkusdirektor Springer in Smetanas „Verkaufter Braut“ , dem Leopold im „Weißen Rössl“ oder dem Frosch in der „Fledermaus“ zu erleben.

Gesungene/gespielte Rollen



Operette

Theodor Herlinger Axel an der Himmelstür
Josef Wiener Blut
Koloman Zsupan Gräfin Mariza
Dr. Siedler Weißes Rössl
Leopold Weißes Rössl
Theophil Frau Luna
Toni Schlumberger Zirkusprinzessin
Njegus Lustige Witwe
Dr. Blind Fledermaus
Frosch Fledermaus
Kapitän Stone Blume von Hawaii

Oper

Direktor Springer Verkaufte Braut

Musical

Conferencier Cabaret
1. Ganove Kiss me Kate
Zauberer Zauberer von Oz
Ambrose Kemper Hello Dolly
Schikaneder Mozart!